Aktuelle Auswahl: spielbericht/27-spieltag-06-05-18-sg-rehlingen-fremersdorf-ssv-41

27. Spieltag, 06.05.18, SG Rehlingen-Fremersdorf – SSV 4:1

Nach dem Sieg von Reimsbach gegen Großrosseln war der SSV in Zugzwang, auch wenn der Gegner kein geringerer als die SG Rehlingen war, die die Liga lange Zeit dominiert hatte, zuletzt aber auch häufiger schwächelte.
Bei hochsommerlichem Wetter kam Überherrn – um es vorweg zu nehmen – aber nie richtig in Schwung und hatte über die kompletten 90 Minuten meist die Fersen der gegnerischen Mannschaft im Visier. Rehlingen spielte sehr gefällig im Stile eines Aufsteigers und ließ Ball und Gegner geschickt laufen. Das abstiegsbedrohte Überherrner Team kam so nie richtig zum Zug und konnte die Defizite auch durch kämpferische Mittel nicht ausgleichen. Der Führungstreffer der Gastgeber nach etwa 30 Minuten Spielzeit war demzufolge auch verdient und dennoch unglücklich aus Sicht des SSV, denn dem Kopfball von Jannik Spath zum 1:0 ging eine Abseitsstellung von Flankengeber Sascha Schröder voraus, die vom Linienrichter zwar korrekt angezeigt, von Schiedsrichter Felix Simon aber nicht entsprechend geahndet wurde. Die wütenden Proteste der Überherrner Spieler zogen dann zu allem Übel auch noch eine gelbe Karte nach sich, die schließlich in einer „Vorsichts-Auswechlsung“ auf Überherrner Seite endete… Adnen Jamli hatte noch vor der Pause die einzige SSV-Chance der 1. Hälfte, scheiterte nach schönem Pass von Elia Naccarato aber leider am Torwart. Insgesamt konnte der SSV mit dem 1:0-Rückstand aufgrund des Spielverlaufs zur Pause aber noch hochzufrieden sein.
Leider änderte sich das Spiel auch im zweiten Abschnitt nicht großartig. Rehlingen spielte weiterhin gut, Überherrn hatte weiterhin seine Mühe damit und kam nur ganz selten vor den Kasten von Marc-Julien Fischer. Die Folge war der Doppelpack von Sascha Schröder zum 2:0 (50. Minute) und 3:0 (69. Minute), ehe Adnen Jamli mit einer schönen Einzelleistung auf 3:1 verkürzen konnte (78. Minute). Beim SSV keimte kurz die Hoffnung nach einer Wende auf, doch spätestens nach dem 4:1 durch David Bonnano (84. Minute) war die Messe natürlich gelesen und die relativ zahlreich angereisten Überherrner Anhänger konnten sich endgültig auf den Heimweg machen oder dem schönen Wetter und den leckeren Getränken in Rehlingen widmen.
Fazit: In Rehlingen stand – zugegebenermaßen – ein starker Gegner auf dem Platz. Beim SSV vermisste man aber den absoluten Willen, hier dennoch zu einem (Teil-)Erfolg zu kommen. Mit dieser Einstellung wird es schwer, die dringend noch benötigten Punkte im Abstiegskampf zu holen!
Tor: Jamli



Schreibe einen Kommentar