Aktuelle Auswahl: spielbericht/17-spieltag-18-11-18-ssv-sv-saar-05-ii-04

17. Spieltag, 18.11.18, SSV – SV Saar 05 II 0:4

Mit dem SV Saar 05 hatte der SSV noch eine Rechnung offen – schließlich kassierte man beim 6:0 in der Hinrunde die höchste Saison-Niederlage. Leider musste das Team (neben den Langzeit-Verletzten) dabei aber auch auf Kapitän Michael Höfer verzichten, der sich während der Woche im Training gezerrt hatte.

Vor den Augen vieler SSV-Jugendspieler, die zum Spiel mit ihren Eltern eingeladen waren, begann der SSV vielversprechend, denn Timon Hector hatte in der 2. und 11. Minute die ersten Torchancen des Spiels, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Und so nahm das Spiel dann „seinen Lauf“, wie wir es in dieser Saison leider bereits häufiger gesehen haben: Mit dem ersten ordentlich zu Ende gespielten Angriff gelang den Gästen die 0:1-Führung (13. Minute, Sossah) und mit der zweiten Torchance erhöhten sie auf 0:2 (21. Minute, Simonetta). Mittlerweile hatte sich Saar dann auch die Feldhoheit erspielt, so dass es für den SSV nicht gut aussah. Jan Zenner musste bis zur Pause einige Male sein Können zeigen; erst kurz vor dem Halbzeitpfiff kam Überherrn noch zweimal etwas gefährlicher vor den gegnerischen Kasten. Es blieb aber beim 0:2 zur Halbzeit.
Zwei Tore Rückstand hätten in 45 Minuten ja noch ausgeglichen werden können, doch bereits in der 47. Minute machten die Gäste diesen Plan mit ihrem ersten Angriff der zweiten Spielhälfte zunichte (0:3, 47. Minute, Sossah). Nachdem Timon Hector in der 53. Minute eine Großchance per Außenrist versemmelt hatte, gelang den Gästen schließlich auch noch der Treffer zum 0:4 (55. Minute, Bastian). Das Spiel war damit natürlich endgültig gelaufen, so dass es nun galt, eine ähnlich hohe Klatsche wie im Hinspiel zu verhindern. Dies gelang dann auch und mit etwas mehr Entschlossenheit hätte der SSV auch noch den Ehrentreffer erzielen können. So z. B. in der 64. Minute, als Hussein Issa es Timon Hector nachmachte und alleine vor dem Tor aus guter Position verzog. Jan Zenner konnte sich – wie gewohnt – noch einige Male zeigen, bis der gute Schiedsrichter Niclas Zemke dem Spiel beim Stande von 0:4 ein Ende bereitete. Weitere Details können Sie unserem Liveticker entnehmen.
Fazit: Das letzte Heimspiel 2018 wird nicht in die Geschichte des SSV eingehen. Insgesamt muss man dem Team von Bernd Degenhardt sowohl spielerisch, als auch läuferisch und kämpferisch eine nur mäßige Leistung gegen einen Gegner attestieren, der von einem SSV in Topform durchaus zu schlagen gewesen wäre.

Liveticker



Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.