Aktuelle Auswahl: spielbericht/15-spieltag-04-11-18-fsg-08-bous-ssv-52

15. Spieltag, 04.11.18, FSG 08 Bous – SSV 5:2

Beim Kellerduell in Bous wollte die Mannschaft von Bernd Degenhardt die Chance wahrnehmen, den Abstand auf die Plätze 15 und 14 zu verkürzen. Nach den guten Leistungen der letzten Wochen – die aber leider nur in einem einzigen Fall (Losheim) auch zu etwas Zählbarem führten – eigentlich keine aussichtslose Mission. Leider fehlten aber auch diesmal wieder einige Akteure aus dem ohnehin dünnen Kader (Niklas Basenach, Hussein Issa, Luca Homberg, Kim Klos) und zu allem Überfluss mussten Philipp Hennrich und Demir Ramadanov in Bous bereits im Laufe der ersten 30 Minuten verletzt ausgetauscht werden.

Leider erwischten auch die meisten der verbleibenden Spieler in Bous nicht ihren besten Tag, so dass es dem SSV in der 1. Halbzeit nur selten gelang, sich bis vor das Tor des Gastgebers zu spielen. Philipp Hennrich wurde vor seiner Verletzung im Strafraum bei einem Freistoß zu Fall gebracht, der Vorfall wurde aber nicht geahndet. Ansonsten erspielte sich Bous hin und wieder eine Torszene, zeigte insgesamt aber auch keine berauschende Leistung und scheiterte in der Regel spätestens am – wie immer – gut aufgelegten Jan Zenner. Das galt aber nicht in der 37. Minute, als ein perfekt getretener Freistoß zunächst den Kopf von Domenic Schuh und von dort das Überherrner Tor fand – 1:0. Damit ging es auch in die Pause.

Nach den Eindrücken der ersten Hälfte konnte man eigentlich nicht auf eine Wende im SSV-Spiel hoffen, das Team von Bernd Degenhardt kam aber deutlich motivierter aus der Kabine und hatte zu Beginn der 2. Halbzeit seine beste Phase. Nach mehreren guten Offensivaktionen gelang dann auch der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich durch Yannic Homberg (48. Minute), der auf mehr hoffen ließ. Leider war es mit der Herrlichkeit aber bereits in der 54. Minute zu Ende, als Ayman Mozain nach einem unnötigen Freistoß völlig allein stehend am langen Pfosten zum 2:1 eindrücken konnte. Anschließend nutzten die Gastgeber die sich öffnenden SSV-Schleusen und erzielten noch drei weitere Treffer durch Khalil Rizk (62., 66., 74.); Jan Zenner verhinderte noch Schlimmeres. Der Treffer von Timon Hector zum zwischenzeitlichen 4:2 (72. Minute) war leider nur noch Ergebniskosmetik. Eine insgesamt schwache Leistung führte also am Ende zu einem verdienten 5:2-Sieg für Bous, das durch diesen Dreier nun 10 Punkte vor dem SSV liegt und mit Hemmersdorf gleichgezogen hat.

Fazit: Neben den vielen Ausfällen war in Bous auffällig, dass bis auf Torwart Jan Zenner kein Spieler seine „Normalform“ gezeigt hat. In dieser Verfassung ist in der Verbandsliga kein Blumentopf zu gewinnen!

Tore: Y. Homberg, Hector



Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.